Lähmung überwinden Teil 11


Schmetterling 2Dies ist vorläufig der letzte Teil der „Kleinen Schule für Überwinder“. Er handelt davon, dass wir nicht nur Hörer des Gesagten sein sollen, sondern Täter des Wortes. Denn „wenn wir nicht vergessliche Hörer, sondern Täter des Werkes (des Wortes in der Tat) sind, dann werden wir in unserem Tun glückselig sein.” (Jak 1,25).

Gehen wir den Weg der Überwinder, dann gehen wir auch den Weg der Glückseligen.

Nun ist die Prägung in unserer „Wissens-Gesellschaft“ sehr stark auf das „Hören“ ausgerichtet und sehr wenig auf das „Tun“. Wir meinen „Wissen ist Macht“ und setzen ganz auf Information und Bildung. Auch diesen kleinen Kurs im Lähmung überwinden können wir beiläufig auf Facebook mitnehmen, wenn es uns nicht schon zu viel ist, die paar Sätze jedes Teils zu lesen.

Dabei geht es nicht darum, das WORT einfach auszuführen, wie auch immer wir oder unsere Kirche sich das vorstellen. Es geht darum, uns auf die Worte einzulassen, darüber zu beten, sie im Herzen zu bewegen (zu bebrüten), bis sie sich von Innen heraus bis ins Sichtbare hinein entfalten. Dann handeln bzw. überwinden wir entsprechend dem Wort, das uns durchs Herz gegangen ist. Vielleicht ist das die größte Fessel der Lähmung überhaupt: Wir nehmen uns nicht die Zeit für diese Herzens-Kultivierung, die das Überwinden nun mal braucht. Das Ziel biblischer Überwindung ist nicht, dass es uns lediglich etwas besser geht, sondern dass wir verwandelt werden in neue Menschen. Die weit verbreitete Gemeinde-Depression ergibt sich aus der Formel: Wir wissen alles und werden nichts. Wir begreifen häufig nicht den Weg des Geistes, der uns von der Information zur Transformation bringt. Vom Wissen zum Werden. Du magst alles über die Glückseligkeit wissen und die Bibelstellen dazu finden können, aber bist du denn auch glückselig geworden?

2 comments for “Lähmung überwinden Teil 11

  1. Könsch
    3. Juni 2017 at 22:13

    Besten Dank für den kleinen Kurs.

  2. Anke Krickhahn
    25. Juli 2017 at 15:35

    Wenn ich genau weiß, was GOTTES WORT sagt, dann bleibe ich, was ich bin (egal war andere sagen oder was ich getan habe). Ich kann nur die Lügen überwinden, wenn ich von der WAHRHEIT überzeugt bin, DENN dann habe ich MACHT/ Autorität über dem Bösen. HAbe eben erst wieder eine LÄHMUNG erfahren, weil ich in einem WortGEFECHT viel böse Worte hörte – doch ich darf nicht alles GLAUBEN, was gesagt wird.
    Es ist so wichtig, die STIMME des HERRN zu kennen und genau hinzuhören, damit wir nicht gelähmt werden … JA, Lügen lähmen, bedrücken oder verwirren.
    Wer sich GEWISS ist, daß er in JESUS Christus eine neue Kreatur ist, der sollte nicht mehr wie ein natürlicher Mensch leben (nach Gefühlen, Lust und Laune leben, sondern lernen, aus der Liebe Gottes zu aggieren) ….. der Geist der Wahrheit befreit uns zum wirklich glücklich sein und schenkt immerwieder neue Gedanken, Ideen und Offenbarungen. Wir SIND Kinder des LICHTS und dürfen als freudestrahlende Hoffnungsträger leben – wir dürfen uns die Freude nicht verderben lassen durch feindliche Lügen…… Shalom wünscht Anke aus Gladbeck – 2. Kor. 2/14 Doch ich danke Gott, der uns, die wir zu Christus gehören, immer in seinem Triumphzug mitführt. Wo immer wir jetzt auch hinkommen, setzt er uns ein, um anderen vom Herrn zu erzählen und die gute Botschaft zu verbreiten wie einen wohlriechenden Duft.
    15 Unserem ganzen Leben haftet der Wohlgeruch von Christus an; und damit loben wir Gott. Aber dieser Geruch wird von denen, die gerettet werden, anders wahrgenommen als von denen, die verloren gehen.
    16 Für die Menschen, die verloren gehen, sind wir der schreckliche Gestank von Tod und Verdammnis. Doch für die Menschen, die gerettet werden, sind wir ein Leben spendender Duft. Wer kann einer solchen Aufgabe gerecht werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.